Sie befinden sich hier: tjfbg.de › Außerschulische Angebote › barrierefrei kommunizieren! › Unterstützende Technologien

Unterstützende Technologien

Ansprechpartnerin in Berlin

Leiterin Susanne Böhmig
Wilhelmstraße 52
10117 Berlin
berlin@barrierefrei-kommunizieren.de
Fon 030 97 99 12-195 | Fax -22

Ansprechpartner in Bonn

André Naujoks
Siebenmorgenweg 6-8
53229 Bonn-Beuel
bonn@barrierefrei-kommunizieren.de
Fon 0228 28 93-20 | Fax -222
So finden Sie uns

Angebote in Berlin

Erlebnisparcours

Einen Computer mit den Augen steuern? Den Computer sprechen lassen? Lesen, ohne zu sehen? An den Stationen des Erlebnisparcours erleben Sie, wie Technologien Menschen mit Behinderung bei der Nutzung digitaler Medien unterstützen. Der Erlebnisparcours richtet sich an Interessierte, Fachkräfte aus sozialen und pädagogischen Berufen, Multiplikatoren aus Wirtschaft und Politik, Vertreter von Kostenträgern und Verbänden, Schulklassen. Der Erlebnisparcours kann für Veranstaltungen gebucht werden. Preis auf Anfrage.

Testzentrum

Ob Augensteuerung, Bildschirmvergrößerung, Braillezeile, Vorlesesoftware, Spracheingabe, Schreibunterstützung, Lernprogramm … Mit Unterstützung von Technologien lassen sich digitale Medien nutzen, eröffnen sich neue Perspektiven für Bildung und Beruf. Um heraus zu finden, ob eine Technologie geeignet ist und sich die - oft kostenintensive und mit Antragsstellung auf Kostenübernahme verbundene - Anschaffung einer Technologie lohnt, ist persönliche Beratung wichtig. Im Testzentrum können unterstützende Technologien ausprobiert werden. Das Testzentrum kann nach Anmeldung besichtigt werden.

Datenbank

Die Datenbank ermöglicht die Suche nach unterstützenden Technologien, die  Menschen mit Behinderung die Nutzung von Computer, Internet, Tablets und Smartphones ermöglichen. Zum Beispiel: Bildschirmlesegeräte und Vergrößerungstechnologien für Sehbehinderte; Taster, Kopf-, Mund-, Augensteuerung für Menschen mit Bewegungseinschränkungen; Kommunikationshilfen für Menschen mit Sprachbehinderung; Lern-Software für Menschen mit Lernschwierigkeiten; ergonomische Tastaturen und Mäuse. Sie sind Hersteller, Anbieter oder Entwickler von unterstützenden Technologien? Gerne nehmen wir Ihre Informationen auf. Der Eintrag in die Datenbank ist kostenfrei und unkommerziell.

www.barrierefrei-kommunizieren.de/datenbank 

Angebote in Bonn

Beratungen für Menschen mit Behinderung

Unterstützende Technologien können nur dann erfolgreich eingesetzt werden, wenn sie zu dem Menschen und seinen individuellen Bedarfen und Voraussetzungen passen. Bei barrierefrei kommunizieren! Bonn steht Ihnen ein Testbereich mit zahlreichen Hilfsmitteln zur Verfügung. Hier beraten wir Sie gerne, welche Technologien für Sie geeignet sind.

Beratungstermine können Sie telefonisch oder per E-Mail vereinbaren. Eine Erstberatung dauert bis zu 90 Minuten und kostet 100,00 Euro inklusive MwSt. (evtl. ist eine Kostenübernahme durch Kostenträger möglich). Ziel ist eine qualifizierte Einschätzung, welches Hilfsmittel für Sie geeignet ist.  Für Fragen und weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Schulungen zum Einsatz von unterstützenden Technologien

Damit unterstützende Technologien sich im (Arbeits-) Alltag bewähren können, muss der Umgang mit den unterstützenden Technologien im Zusammenhang mit den gängigen Anwendungsprogrammen, wie zum Beispiel das Office-Paket geübt werden, damit ein angemessenes Arbeitstempo erreicht werden kann. Wir bieten Schulungen zum Einsatz von unterstützenden Technologien am Computerarbeitsplatz ein. Zum Beispiel den Einsatz von Zoomtext, einer Bildschirmvergrößerung mit Sprachausgabe oder Dragon Naturally Speaking, einer Spracheingabe- und Diktiersoftware. Inhalte, Umfang und Kosten einer Schulung vereinbaren wir mit Ihnen auf Anfrage.