Sie befinden sich hier: tjfbg.de › Aktuelles

Aktuelles

KON TE XIS # 63

Leuchttürme mit Strahlkraft

Der Besuch außerschulischer Lernorte gehört vielerorts – bei weitem aber noch nicht überall - zum (Bildungs-)Alltag. Da sind alle diejenigen gut dran, die ein Schülerlabor oder gar ein Schülerforschungszentrum (SFZ) in ihrer Nähe haben. Dass dort Themen von brennender Aktualität und hoher Relevanz bearbeitet werden, belegt der Beitrag aus dem SFZ Saarlouis, der darüber berichtet, wie Schüler unter Nutzung ihres Smartphones und mobiler Messtechnik die Luftqualität in ihrem unmittelbaren Umfeld bewerten können. Dieses in Kooperation mit der Universität des Saarlandes und der Technischen Universität Kaiserslautern durchgeführte Projekt ist beispielgebend und richtungsweisend. Dem „Mathematik-Kanal“ von Robert Donca, der mit seinen Angeboten schon Hunderten Schülern über die Hürden eines wenig geliebten – gleichwohl aber unverzichtbaren – Faches hinweggeholfen hat, widmet die Redaktion in einem Beitrag auf Seite 7 ihre Aufmerksamkeit. Heute neugierig – morgen Ingenieur*in – unter dieser Überschrift stellen sich die MINT-Initiativen des VDI-Bezirksvereins Berlin-Brandenburg vor. In den VDIni-Clubs lernen Kinder von 4 bis 12 Jahren technische bzw. naturwissenschaftliche Phänomene kennen, experimentieren und forschen nach Herzenslust. Wem das Spaß macht, der kann mit 13 zu den „Zukunftspiloten“ wechseln und seine Kenntnisse im Team Gleichgesinnter weiter ausbauen. Im Südwesten Deutschlands ist der Verein „Faszination Technik e. V.“ aktiv. Dessen Geschäftsführerin Barbara Wild berichtet vom „AbenteuerTechnikTag“, der – im zweijährigen Turnus – zahlreiche Kinder anlockt, die ihre handwerklichen Fähigkeiten ausprobieren, über Physik staunen und dabei jede Menge lernen können. Bei diesen – und vielen weiteren – außerschulischen Bildungsinitiativen handelt es sich um „Leuchttürme“ von beachtlicher Strahlkraft, deren Zahl noch vervielfacht werden muss, wenn Deutschland seinen Platz in der Spitzengruppe der technisch und wirtschaftlich hoch entwickelten Länder auch in Zukunft behalten will.


Bestellung/Download des Heftes

‹‹ zurück