Einblicke in den Sozialpädagogischen Bereich

Graffitiprojekt IV

Wo arbeitet eigentlich die Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf?

Schüler*innen der Ludwig-Bechstein-Grundschule treffen die Bezirksbürgermeisterin, Cerstin Richter-Kotowski, im Rathaus Steglitz-Zehlendorf

Erinnern Sie sich noch daran, dass die Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf, Cerstin Richter-Kotowski, in der Ludwig-Bechstein-Grundschule zu Besuch war? Sie hat sich dort die Gasdruckstation vor der Schule angesehen, die die Kinder der Arbeitsgemeinschaft Graffiti mit viel Liebe zum Detail in eine Weltraumstation verwandelt haben. Sie war sehr begeistert von der künstlerischen Gestaltung und lud die Kinder spontan zu einem Besuch ins Rathaus ein. Was für eine Freude!

Auf zum Rathaus! Am 4.11.2021 machten sich die Klassensprecher*innen der zweiten bis sechsten Klasse auf den Weg ins Rathaus Steglitz-Zehlendorf, um Frau Richter-Kotowski zu besuchen. 

Im Rathaus angekommen zeigte die Bezirksbürgermeisterin den Besucher*innen, wo sie arbeitet und wo wichtige Besprechungen stattfinden. Sie tauschte sich mit den Besucher*innen über ihre Aufgaben und die der weiteren Mitarbeiter*innen im Rathaus aus und erzählte etwas zur Geschichte des Gebäudes. Danach ging es zum benachbarten Standesamt, wo die Gruppe im Hochzeitszimmer Platz nehmen durfte. Das war ganz schön aufregend, da hier wirklich geheiratet wird. Was brauchen zwei Menschen eigentlich zum Heiraten? Was ist, wenn ich meinen Namen ändern möchte? Gibt es Namen, die Eltern ihren Kindern nicht geben dürfen? Was ist eine Geburtsurkunde? Ganz schön viele Fragen, die der Standesbeamte Herr Kurth alle beantworten konnte. 

Zum Abschluss ging es in den alten Saal der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) − ein großer und prächtiger Raum mit buntverglasten Fenstern und Holzvertäfelungen an den Wänden. Die Kinder nahmen wie die „echten“ Mitglieder der BVV an den Tischen Platz und stellten der Bezirksbürgermeisterin viele weitere Fragen zu ihrem Berufsalltag, ihren Aufgaben und der aktuellen Corona-Pandemie. Frau Richter-Kotowski nahm sich Zeit für jede einzelne Frage. Selbst persönlichere Fragen, beantwortete sie gerne. Die Besucher*innen wissen jetzt, dass die Bezirksbürgermeisterin zwei Katzen hat, wann sie ins Bett geht und dass sie bis zu zwölf Stunden täglich arbeitet – auch am Wochenende. 

Bevor es zurück zur Schule ging, sangen die Besucher*innen noch den Schulsong der Ludwig-Bechstein-Grundschule für Frau Richter-Kotowski. Und was für eine Überraschung! Sie lud die Kinder erneut ein, sie zu besuchen.

Wir bedanken uns bei Bezirksbürgermeisterin, Cerstin Richter-Kotowski, ganz herzlich für die Führung durch das Rathaus, den Einblick in die Aufgaben einer Bezirksbürgermeisterin und die Beantwortung zahlreicher Fragen und freuen uns schon auf den nächsten Besuch. 

‹‹ zurück