Sie befinden sich hier: tjfbg.de › Aus- und Fortbildung › Hochschulstudium

Hochschule für angewandte Pädagogik

Die weitere Professionalisierung der sozialpädagogischen Arbeit insbesondere an den mit der tjfbg gGmbH kooperierenden Ganztagsschulen und den Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen erfordert es, neue Wege zu gehen und eine größerer Vielfalt der Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten.

Wir freuen uns auf Ihr Interessen und Ihre Nachfragen zu unserer Angeboten.  

www.hsap.de

Im Elternhaus, in Kindertagesstätten und Schulen wird der Grundstein für die private und berufliche Zukunft unseres Nachwuchses gelegt. Die heutige Berufs- und Arbeitswelt stellt hohe Anforderungen an Arbeitnehmer und ihren Bildungsweg. Attraktive sozialpädagogische Angebote basierend auf professionellen Bildungskonzepten sind gefragt. Dabei spielen gut ausgebildete kindheits- und sozialpädagogische Fachkräfte eine wichtige Rolle. Denn sie sind für Kinder und Jugendliche in Bildungs- und sozialen Einrichtungen wichtige Bezugspersonen und haben entscheidenden Einfluss auf ihre Bildungsbiografie. Mit der 2013 gegründeten staatlich anerkannten Hochschule für angewandte Pädagogik in Trägerschaft unserer hundertprozentigen Tochtergesellschaft, der Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH, leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Akademisierung der Ausbildung sozialpädagogischer Fachkräfte.

Aktuell bieten wir vier praxisintegrierte Studiengänge an, die ein grundständiges B.A. Studium mit einem Schwerpunkt verbinden: zum einen „Sozialpädagogik mit dem Schwerpunkt Ganztagsschule “ – ein deutschlandweit einmaliger Studiengang; zum anderen „Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Kinder-und Jugendhilfe“. Außerdem wird der erfolgreiche Studiengang „Kindheitspädagogik“ angeboten. In Kooperation mit der Paritätischen Akademie Berlin bieten wir einen online-basierten berufsbegleitenden Studiengang B.A. Soziale Arbeit an und werden unsere berufsbegleitenden Angebote im B.A. und Master-Studium sowie in der akademischen Weiterbildung für die Praxis ausbauen.