Sie befinden sich hier: tjfbg.de › Außerschulische Angebote › barrierefrei kommunizieren! › M.I.X. › GestaltBar

GestaltBar

Die GestaltBar ist eine medienpädagogisch begleitete Werkstatt, in der Jugendliche digitale Technologien kennenlernen können, um damit eigene Ideen umzusetzen.

Weitere Infos zum Berliner GestaltBar-Netzwerk und Projektideen unter:

www.gestaltbar-berlin.de

Glühbirne, Hammer, Laptop und Roboter in Pixelgrafik.

GestaltBar

Das von der Telekomstiftung finanzierte Projekt GestaltBar richtet sich an Schüler*innen der 7. und 8. Jahrgangsstufe an Integrierten Sekundarschulen und wird seit Anfang des Schuljahres 2019 / 2020 gemeinsam von den Berliner Medienkompetenzzentren und Schulen des jeweiligen Bezirks umgesetzt. Ziel ist es, Jugendlichen aus herausfordernden Strukturen den Zugang zu digitalen Technologien zu ermöglichen und gemeinsam Konzepte für einen gewinnbringenden Einsatz zu entwickeln. Dabei werden vielseitige Themen rund um Making und Coding über Robotik und Game Design bis hin zu 3D-Druck und Virtual Reality behandelt.

Als Grundlage des Berliner GestaltBar-Netzwerks werden zehn digitale Werkstätten in acht Berliner Bezierken in Kooperation mit dem JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis durchgeführt. Die Arbeit im Netzwerk dient der Weiterentwicklung medienpädagogischer Konzepte zur Medienkompetenzförderung im Kontext digitaler Technologien. Im Rahmen des Netzwerks werden regelmäßige Austauschtreffen durchgeführt. Das Projekt GestaltBar wird durch das JFF Büro Berlin begleitet und evaluiert.

barrierefrei kommunizieren! kooperiert im Rahmen des Projekts GestaltBar mit der Hemingway-Schule sowie der Willy-Brandt-Teamschule.


Videotutorials und Projektideen

Im Rahmen des Projekts GestaltBar entstanden bisher folgende Videotutorials zum Thema Game Design mit Scratch. In den Tutorials gibt es Infos dazu, wie mit Scratch eigene Plaformer (Jump 'n' Run Computerspiele) entwickelt werden können, Möglichkeiten animierte Charaktere in Pixelart zu erstellen und Ideen zum komponieren eigener Soundtracks für Videospiele.

Für die Tutorials werden ein Laptop oder Tablet sowie eine stabile Internetverbindung benötigt. Am besten laufen die vorgestellten Anwendungen in den Browsern Firefox oder Chrome.

Game Design #1: Pixelart Charaktere

In unserem ersten Videotutorial zeigen wir euch, wie ihr mit der browserbasierten Anwendung Piskel eigene animierte Pixelart-Charaktere für eure Scratch-Projekte erstellt.


Game Design #3: Import von GIFs

Im dritten Videotutorial zeigen wir euch, wie ihr fertige oder selbsterstellte GIFs in eure Scratch-Projekte integriert. Diese könnt ihr dann als Spielfigur oder für die Erstellung von Objekten verwenden.


Game Design #2: Soundtrack mit BeepBox

In unserem zweiten Videotutorial geht um die Erstellung von Soundtracks für eure Computerspiele. Dafür stellen wir euch die  browserbasierte Anwendung BeepBox vor.