Sie befinden sich hier: tjfbg.de › Außerschulische Angebote › barrierefrei kommunizieren! › Medienkompetenzzentrum

Medienkompetenzzentrum

Medienkompetenz inklusiv vermitteln.
Pädagogische Fachkräfte bei der Medienarbeit unterstützen.

Johannes Rück
Wilhelmstraße 52
10117 Berlin
berlin@barrierefrei-kommunizieren.de
Fon 030 97 99 13-196 | Fax -22

Meko Mitte

Unser Thema als Meko Mitte im Rahmen des Berliner Landesprogramms jugendnetz-berlin.de ist der selbstbestimmte und kompetente Zugang zu digitalen Medien in (Vor-)Schule, Ausbildung und Freizeit für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung. Mit Partnern aus Jugendarbeit und Schule bringt das Meko Mitte das Thema Barrierefreiheit in der Medienarbeit durch Beratungen und Schulungen zu unterstützenden Computertechnologien in die praktische pädagogische Arbeit ein. Das Meko unterstützt Schulen zu Themen wie Cybermobbing oder soziale Netzwerke oder führt Compass-Schulungen durch.

Ein Projekt im Rahmen von

Projektthema 2018

Das Meko-Projekt 2018 setzt das Thema "Barrierefreie (Lern-) Software und Apps für inklusives Lernen" fort: 2017 haben wir eine Broschüre herausgegeben. In dieser informieren wir über Software und Apps, die bei Lese-, Schreib- und Lernschwierigkeiten einen barrierefreien Zugang zu Lerninhalten ermöglichen, empfehlenswerte Lernmedien für den inklusiven Unterricht sowie Apps für kreative Medienprojekte. Die Broschüre kann hier als PDF oder Word-Datei heruntergeladen werden

2018 entwickeln pädagogische Expertinnen und Experten verschiedener Bereiche ganz konkrete Unterrichtsszenarien, in denen beschrieben wird, wie sich digitale Medien in der pädagogischen Praxis einsetzen lassen und so individuelles Lernen in heterogenen Settings ermöglichen. Diese Konzepte und Szenarien stellen wir in Workshops vor, diskutieren diese mit Fachkräften und veröffentlichen sie in einer Broschüre: Wie kann ein inklusives Lernszenario aussehen? Wie setze ich in diesem das iPad und entsprechende Apps ein?

Wir möchten mit dem aktuellen Projekt noch mehr pädagogische Fachkräfte über die Möglichkeiten informieren, die digitale Medien für Heranwachsende mit unterschiedlichen Behinderungen und Förderbedarfen bieten. Wir wollen pädagogischen Fachkräften Möglichkeiten aufzeigen, wie sie mit den Tablets einfache Medienprojekte durchführen können, bei denen alle Kinder einbezogen werden können. Zudem möchten wir mit der Broschüre Fachkräfte dabei unterstützen relevante Apps für ihre Zielgruppe auszuwählen.