Sie befinden sich hier: tjfbg.de › Downloads › Unsere Zukunft gemeinsam gestalten › deutsch › Die Sonnenenergie-Turbine

Unsere Zukunft gemeinsam gestalten

 

Hallo liebe Freunde!
Mein Name ist Terralina. Mir liegt das Klima auf der Erde sehr am Herzen. Deswegen habe ich mit meinen französischen, marokkanischen und deutschen Freundinnen und Freunden zu diesem Thema tolle Experimente und Ideen gesammelt. Gemeinsam können wir sie ausprobieren und die vielen Fragen dazu klären. Also, los geht’s und viel Spaß dabei!

Sie können sich ein Print-Exemplar bestellen oder als PDF herunter laden. 

zum DOWNLOAD

zur BESTELLUNG

 

Material

  • 1,5 l-PET-Flasche
  • Schwarzes Tonpapier 
  • Korken
  • Faserstift
  • 5 Stecknadeln
  • Teelichthalterung aus Aluminiumblech
  • Messingbuchse des Sekundenzeigers aus einem Zeigerset für Quarzuhren
  • Cuttermesser
  • Schere
  • Sekundenkleber
  • Lineal

Audioversion


 

Die Sonnenenergie-Turbine

So wird’s gemacht:

Mit dem Cutter wird im unteren Teil der Flasche (etwa 1 cm über dem Flaschenboden) ein Querschlitz ausgeschnitten. Dieser sollte ungefähr 10 mm hoch und etwa ein Drittel des Flaschenumfangs breit sein. Nimm den Korken und schneide von ihm mit dem Cutter eine etwa 5 mm dicke Scheibe ab. In den Seitenrand dieser Scheibe steckst du nun in gleichmäßigem Abstand vier Stecknadeln. Die fünfte Stecknadel wird bis zum Stecknadelkopf durch die Mitte der Korkscheibe gesteckt. Im nächsten Schritt schneidest du den Flaschenhals gleichmäßig ab. Die entstandene Öffnung muss so groß sein, dass die Korkscheibe mit den Nadeln darauf gelegt werden kann. Die Spitze der durchgesteckten Nadel muss genau senkrecht nach oben schauen. Schneide nun das Tonpapier zu, rolle es zusammen und stecke es in die Flasche. Dabei ist darauf zu achten, dass der Querschlitz nicht verdeckt wird. Das Turbinenrad fertigst du aus der Teelichthalterung. Genau in dessen Mitte befestigst du die Messingbuchse mit Sekundenkleber. Danach werden an der Teelichthalterung mit der Schere sechs Einschnitte zur Mitte hin angebracht und die entstandenen Segmente propellerartig geformt. Nun steckst du das fertige Turbinenrad auf die Nadelspitze – und fertig ist die Sonnenenerergie-Turbine. Stelle sie nun in die Sonne, dass sich das schwarze Papier im Sonnenlicht befindet.

Weiterführende Fragen:

  • Was beobachtest du?
  • Wie funktioniert die Sonnenenergieturbine?
  • Finde heraus, ob es solche Turbinen auch in Wirklichkeit gibt.