Sie befinden sich hier: tjfbg.de › Aus- und Fortbildung › Freiwilligendienst

Freiwilligendienste

Einfach mal reinschnuppern. Schulabgänger wissen oft nicht, welchen beruflichen Weg sie einschlagen sollen. Eine Orientierung können Freiwilligendienste leisten. Als anerkannter Träger zur Durchführung des Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD) und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) begleiten und betreuen wir Freiwillige während ihres Einsatzes.

www.einstieg-statt-auszeit.de

Einstieg statt Auszeit

Ausbildung, Studium oder erst eine Auszeit nehmen? Mit dem Schulabschluss in der Tasche stellt sich für Absolventen die Frage, wie sie ihre Zukunft gestalten möchten. Welchen Beruf könnte ich ergreifen? Bin ich geeignet für diesen Job? Ein Freiwilligendienst kann eine Orientierungshilfe sein. Kann Antworten geben auf diese wichtigen Fragen. Kann Einstieg statt Auszeit bedeuten.

Wir sind anerkannter Träger der Freiwilligendienste in Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und im Saarland. Als Träger der Freiwilligendienste bringen wir passende Freiwillige mit passenden Einsatzstellen zusammen. Für beide Seiten sind wir Partner und Dienstleister zugleich. Wir übernehmen alle administrativen Aufgaben für die Einsatzstellen: von der Suche nach einem Freiwilligen über den Vertragsabschluss, dem Personalmanagement bis hin zur pädagogischen Begleitung. Wir suchen das Gespräch mit den Verantwortlichen in den Einsatzstellen und den Freiwilligen, richten den Blick auf Wünsche und Erwartungen und finden gemeinsam den richtigen Freiwilligen für die jeweilige Einsatzstelle. Nur so profitieren beide Seiten voneinander.

Freiwilliges Soziales Jahr im In- und Ausland (FSJ), Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder Europäischer Freiwilligendienst (EFD) – die Bezeichnungen sind vielfältig. Egal welchen Freiwilligendienst ein junger Mensch anstrebt, er ist bei uns immer mit der Zielsetzung verbunden, jungen Leuten die Chance zu geben, sich in der Bildungs- und Betreuungsarbeit von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu engagieren. Kurz, das Berufs-leben auszuprobieren und sich in einem gemeinnützigen Projekt einzubringen: ob in Kindertagesstätten, an außerschulischen Lernorten, in Schulen, in der Jugend- und Behindertenhilfe, in der Altenpflege, im Seniorendienst und anderen sozialen Dienstleistungen oder direkt bei uns in der Projektentwicklung. Schulabgänger erhalten vielseitige Möglichkeiten im In- wie im Ausland, wie z. B. in Norwegen oder in São Paolo (Brasilien). 

Dabei ist uns eine kontinuierliche, enge pädagogische Begleitung der Freiwilligen sehr wichtig. In regelmäßig stattfindenden Seminaren eignen sie sich Kompetenzen an, reflektieren ihre Arbeit, lernen andere Freiwillige kennen und tauschen sich mit ihnen aus. Wir ermutigen sie zugleich, sich an der inhaltlichen Gestaltung der Seminare oder auch ihrer Arbeit in ihrer Einsatzstelle mit Ideen, Vorschlägen und Projekten zu beteiligen. So helfen wir ihnen beim Einstieg in ihre berufliche Zukunft.