Sie befinden sich hier: tjfbg.de › Aktuelles

Aktuelles

Klangdiebe aus dem All

Klangdiebe aus dem All ist ein neues Angebot von

  • KON TE XIS und barrierefrei kommunizieren!
  • als Ferienworkshop oder als Projektwoche
  • 4-5 Tage, 7.-9. Klasse

Die Teilnehmenden schlüpfen dabei in die Rolle von Undercover-Agenten von fremden Planeten. Gemeinsam im Team erkunden sie auf dem - für sie unbekannten - Planeten Erde die Umgebung im Kiez nach Klangmaterial für ihren Heimatplaneten. Ausgestattet mit Aufnahmegeräten und Mikrofonen werden verschiedene Geräusche und Klänge aufgenommen. Das gesammelte Material soll verwendet werden, um die Landschaften auf den Herkunftsplaneten der Undercover-Agenten wieder mit natürlichen Klängen auszustatten. Als Klangarchitekten haben sie dabei die Aufgabe, ein Modell ihres Planeten zu entwerfen und dieses mit verschiedenen Recyclingmaterialien zu bauen. Damit die Töne und Geräusche auch im Modell zu hören sind, verwenden wir Mikrocontroller (eine Art Minicomputer) und verschiedenen Sensoren, um die Töne abzuspielen. Das fertige Modell wird präsentiert. 

Klangdiebe aus dem All verbindet medienpädagogische Methoden mit naturwissenschaftlich-technischer und künstlerisch-ästhetischer Bildung zum übergeordneten Themenbereich Klangerzeugung. Aufbauend auf dem Making-Bildungsansatz werden die Teilnehmenden zum selbständigen Experimentieren und Tüfteln angeregt, um mit Hilfe kreativer Methoden eine gemeinsame Kunstinstallation zu entwickeln. Der Workshop soll einen kritischen, selbstbestimmten und kompetenten Umgang mit Medien fördern.  

Wer sich für das Projektangebot interessiert, meldet sich bei: 


Die Story hinter Klangdiebe aus dem All

"Auf einem fernen Planeten in unserem Universum verliert die Atmosphäre seit Jahrtausenden immer mehr Dichte, ein Vakuum droht! Ihre Atmung konnten die dort lebenden Außerirdischen erfolgreich auf Lichtatmung umstellen. Eine Anpassung für das Hören war deutlich schwieriger: Die Lösung sind technische Geräte, die es ermöglichen, untereinander über Funk Verständigungslaute zu übertragen. Technisch ist das Problem also gelöst, doch es fehlen nun Klänge, Geräusche und Töne auf dem Planeten, da diese mit der Atmosphäre verloren gegangen sind. Den Bewohner*innen ist langweilig. Sie sehnen sich nach den früheren Eindrücken, die ihnen Klänge aus ihrer Umgebung beschert haben. Bewaffnet mit ihren Geräuschsaugern machen sie sich im Universum auf die Suche nach weiteren Planeten mit einer noch funktionierenden Atmosphäre, um sich dort an vorhandenen Klängen und Geräuschen zu bedienen. Auf der Erde werden sie fündig. Um eine eigene Sammlung von Klängen anzulegen und ihren Heimatplaneten neu zu vertonen, entsendet der Oberste Rat der Aliens eine Gruppe von Undercover-Agenten auf die Erde.”

‹‹ zurück