Sie befinden sich hier: tjfbg.de › Downloads › deutsch › Windgeschützt

في مأمن من الرياح - Windgeschützt

Mehr Pflanzen für den Bodenschutz.

Ziel

  • Wissen vermitteln und sensibilisieren: Welche Folgen hat es für die Erde, wenn Wälder abgeholzt werden und die Böden schlechter werden durch intensive Landwirtschaft? Welche Rolle spielen der Mensch und sein Konsumverhalten in diesem Prozess?

Hintergrund:

  • Entwaldung und Abholzung verstärken die Bodenerosion: Durch Wind und Wasser wird dabei die obere Bodenschicht abgetragen. Aus ehemals fruchtbaren Anbauflächen wird im schlimmsten Fall eine Wüste, auf der keine Pflanzen mehr wachsen. 
  • Große Ackerflächen sind besonders gefährdet. Auf kleineren Felder, die von Hecken umgeben sind, ist der Boden besser geschützt.
  • Durch den Klimawandel gibt es mehr extremes Wetter (z.B. Sturm, Überflutungen). Ackerland muss daher in Zukunft besser geschützt werden.

Ablauf

  • Papier in neun kleine Streifen schneiden, Faden in drei Teile schneiden, drei Papierstreifen an jedem der drei Fäden befestigen.
  • Die kleineren Seitenwände vom Schuhkarton entfernen. 
  • Fäden mit den Papierstreifen in gleichem Abstand im Schuhkarton befestigen (z. B. mit Klebestreifen). Boden des Kastens mit Mehl bedecken.
  • Zwei Hecken basteln: Zweige in die Knetstangen stecken.
  • Föhn 30 cm vor der offenen Seite des Schuhkartons langsam einschalten. Danach Hecke 10 cm vor der offenen Seite des Schuhkartons aufstellen und Föhn erneut einschalten. Weitere Hecke aufstellen und Föhn einschalten.
  • Wie reagieren das Mehl und die Papierstreifen? Welche Unterschiede lassen sich beobachten, wenn Hecken aufgestellt werden?

Beobachtung:

  • Ohne Hecken bläst der Wind das Mehl und die Papierstreifen weg.Trifft der Wind auf eine Hecke, wird er zunächst nach oben gelenkt und kommt ein bisschen weiter wieder runter.
  • Dank der ersten Hecke werden die kleinen Papierstreifen an der Vorderseite des Schuhkartons geschützt und das Mehl fliegt viel weniger. Im Inneren des Schuhkartons bewegen sich die Streifen und das Mehl fliegt weg.
  • Mit einer zweiten Hecke stört der Wind die Streifen und das Mehl nicht mehr.

Erweiterung

  • Mit den Kindern diskutieren: Wie können wir mit unserem Konsumverhalten dazu beitragen, dass nicht noch mehr (Regen-)Wälder abgeholzt werden? (Zum Beispiel indem mehr Obst und Gemüse aus dem heimischen Anbau konsumiert wird. Dadurch kann der Energieverbrauch für Anbau, Herstellung und Transport von Lebensmitteln und die Auswirkungen der Landwirtschaft auf das Klima verringert werden.)

Inklusiv gedacht

  • Das Experiment macht sehr niedrigschwellig und anschaulich die Auswirkungen der intensiven Landwirtschaft seh-, fühl- und begreifbar.